Normalbetrieb an Grundschulen gegen Widerstand umgesetzt

MSB ignoriert mehr als 18.000 Unterschriften unter Petition der GEW NRW und tausende Argumente

Normalbetrieb an Grundschulen gegen Widerstand umgesetzt

Foto: pixabay

Dem Aufruf der GEW NRW, sich an der Petition „Gesundheitsschutz für Kinder und Beschäftigte an Schulen statt unkalkulierbares Risiko“ bei openPetition zu beteiligen sind seit dem 09.06.2020 mehr als 18.000 Menschen gefolgt. Tausende haben in Kommentaren ihre Bedenken dargelegt und begründet. Ministerin Gebauer und das MSB zeigen sich jedoch unbeeindruckt.

Für die GEW NRW ist klar: Einen Normalbetrieb gibt es in der Praxis nicht

  • Viele Kinder sind verunsichert durch den nahen Kontakt zu Mitschüler*innen und weil in anderen Lebensbereichen Abstandsregeln weiter gelten.
  • Hygienmaßnahmen wie das Händewaschen brauchen viel Zeit.
  • Feste Sitzordnung über Stunden durchzuhalten ist nicht kindgemäß.
  • Vieles von dem, was Grundschule ausmacht, darf nicht stattfinden.
  • Die Durchmischung von Gruppen lässt sich oft nicht vermeiden. Zur Betreuung in der OGS dürfen sogar offiziell neue Gruppen gebildet werden.

Susanne Huppke, Iris Linz, Astrid Tjardes
Leitungsteam Fachgruppe Grundschule der GEW NRW

Den kompletten Text finden Sie unten zum Download.